Sehr geehrte Kundschaft,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir noch weitere Standorte im Saarland für unsere Lehrgänge hinzugewinnen konnten.
Wir bieten Ihnen ab Herbst 2018 zusätzlich noch folgende Lehrgangsorte an:

…für die Sportbootführerscheine: VHS St. Ingbert und VHS Neunkirchen
…für die Funkausbildung: VHS Merzig

Nähere Infos zu unseren Lehrgängen an den neu dazu gekommenen Standorten finden Sie in der Rubrik Termine.

 

 

 

 

 


Ab 2018 ist es soweit. Der neue Sportbootführerschein im Scheckkartenformat kommt pünktlich mit dem Jahreswechsel. Er löst zum 1. Januar 2018 das bisherige Führerscheindokument ab.
Der neue Sportbootführerschein hat ein komplett neues Design erhalten.
Er wird in Deutschland als Internationales Zertifikat (ICC) für die Berechtigung zum Führen von Sport- und Freizeitfahrzeugen (Pleasure Crafts) erteilt und künftig bei der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt.

Bisher hatten Inhaber von Sportbootführerscheinen beider Geltungsbereiche (See und Binnen) stets zwei Führerscheindokumente. Mit dem neuen Führerschein können beide Geltungsbereiche künftig auf einer Karte vereint werden.

Selbstverständlich bleiben alle bisherigen Sportbootführerscheine auch weiterhin gültig.

Wenn Sie den „alten“Sportbootführerschein gegen den neuen Kartenführerschein umtauschen möchten, ist das selbstverständlich möglich.

Die Ausstellung kann ab Januar 2018 bei der

Geschäftsstelle des Deutschen Motoryachtverband e.V. (DMYV)
Vinckeufer 12-14
47119 Duisburg

gegen Kostenerstattung beantragt werden.

Nähere Informationen finden Sie in der Broschüre des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Und so sieht der neue Führerschein aus:

 

 

 

Noch kein passendes Weihnachtsgeschenk gefunden?

Wie wär’s denn mit dem Bootsführerschein oder dem Funkschein?

Gleich zu Jahresbeginn starten wir bereits voll durch und bieten Kurse zum Erwerb des amtlichen Sportbootführerscheins für  „See“ und/ oder  „Binnen“ (Motorboot) und zu den Funkscheinen (UBI / SRC) an.

In den Lehrgängen, die sich aus Theorie- und Praxisteil zusammensetzen, lernen die angehenden Skipper alles Notwendige, um nach ihrer Prüfung selbstständig auf Fahrt zu gehen. Die Fahrstunden für die Sportbootführerscheine beginnen ab März.

Altersbeschränkung für die Sportbootführerscheine mit Motor: 16 Jahre.

Gerne stellen wir unseren Kunden noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest die passenden Gutscheine für den Gabentisch aus.

 



Neugierig geworden?
Kontaktieren Sie uns einfach über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 
Der unverbindliche und selbstverständlich kostenfreie Informationsabend findet statt am

Freitag, 12. Januar 2018.
VHS VK, Zweigstelle Luisenthal, Neue Straße 14 (= alte Grundschule)

18:30 Uhr: Sportbootführerscheine
19:30 Uhr: Funkscheine


 

 

 

 

Wir freuen uns über unser neues Firmenlogo, das wir unserer verehrten Kundschaft ab sofort präsentieren dürfen

 

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken


Seit Mai 2017 gibt es eine neue Sportbootführerscheinverordnung, welche die bisherigen Führerscheinverordnungen „Binnen“ und „See“ ersetzt.

Als wesentliche Änderungen sind zu nennen:

  • Der „amtliche Sportbootführerschein Binnen“ und der „amtliche Sportbootführerschein See“ werden umbenannt in „Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen“ bzw. „Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen“.
  • Zukünftig wird es für die Geltungsbereiche „Binnenschifffahrtsstraßen“ und „Seeschifffahrtsstraßen“  nur  noch einen Führerschein (= 1 Ausweispapier)  geben, der im Scheckkartenformat ausgestellt wird. Hier werden die jeweiligen Geltungsbereiche eingetragen (analog Kfz.-Führerschein). Dieses Ausweispapier soll ab 1.1.2018 ausgestellt werden können. Nach Bestehen der Prüfung wird der Führerschein von der Bundesdruckerei hergestellt. Bis zur Auslieferung an den Berechtigten wird ein vorläufiges Papier ausgestellt werden, welches zum Führen des Sportbootes berechtigt. Eine Umschreibung der bisherigen Führerscheine wird möglich sein, aber nicht zwingend.
  • Im Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen darf man zukünftig auch Fahrzeuge bis <20m fahren (Ausnahme Rhein: <15m)
  • Die Gebühren für die Prüfung werden für den Bewerber transparenter.
  • Die Prüfungsinhalte selbst haben sich nicht geändert, lediglich einige redaktionelle Begrifflichkeiten.

 

Näheres hierzu findet sich unter:
www.elwis.de
www.pa-saar-mosel.de

Selbstverständlich werden wir als Poseidon-Team am Puls der Zeit bleiben und alle Neuerungen umsetzen…