Sportküstenschifferschein (SKS)

 

 

Wo braucht man ihn?

weltweit, insbesondere zum Chartern hochwertiger Segel- und Motoryachten

 

Wozu berechtigt er?

Der SKS-Schein ist ein amtlicher, aber freiwilliger Führerschein. Die meisten Charterfirmen  verlangen ihn bei dem Schiffsführer, häufig mittlerweile auch beim Co-Skipper.

 

Wann ist jeweils der Unterricht?

Theorie:

Beginn: siehe aktuelle Terminübersicht

Theorieprüfung: siehe aktuelle Terminübersicht

Der Unterricht findet grundsätzlich statt:

 

Freitags, zwischen 18.30 bis 21.00 Uhr

 

VHS-Nebenstelle Völklingen-Luisenthal (Neue Straße, ehem. Grundschule)

 

Ausnahmsweise auch Sonntags, dann 10.00 bis 12.00 Uhr.

 

Praxis: s. unten

 

Welche Themen werden behandelt?

Navigation (Schwerpunkt)

Gezeitenkunde (Schwerpunkt)

Wetter

Gesetzeskunde

Boots- und Yachtbau

Segelphysik

Seemannschaft

 

Wer kann ihn erwerben? Voraussetzungen ?

Lehrgangsteilnehmer müssen im Besitz des amtlichen Sportbootführerschein See sein. Am Tag der praktischen Prüfung müssen sie 300 sm an Bord einer Segelyacht nachweisen.

 

Besondere Hinweise

Nach Erlangung des Sportbootführerscheins See + Binnen (= Kombination) ist es ratsam, dass potenzielle SKS- Interessenten zunächst den Sportbootführerschein Binnen, Teil  Segeln ablegen, da hier die Fundamente für das Segeln gelegt werden.

Danach sollte – neben dem Theorieunterricht – ein sog. Meilen- oder Schnuppertörn belegt werden, der regelmäßig vom Poseidon- Team Ende Mai ans Mittelmeer (Balearen oder Cote d’Azur) angeboten wird. Hierbei wird ein Teil der notwendigen Seemeilen gefahren (meistens etwas mehr als die Hälfte). Die Praxisprüfung findet dann regelmäßig Ende September / Anfang Oktober oder im Mai des Folgejahres an der Cote d’Azur statt. Zwischen dem  ersten und dem letzten Prüfungsteil dürfen 2 Jahre liegen!